ECN feiert ersten Saisonsieg

5:4-Heimerfolg gegen Adendorfer EC

Nordhorn. Große Freude beim Eishockey Club Nordhorn e.V.: In seinem dritten Saisonspiel schlägt der Regionalligist die Heidschnucken vom Adendorfer EC in der Eissporthalle Nordhorn mit 5:4 (3:1; 1:2; 1:1). Die 363 Zuschauer in der heimischen Eissporthalle konnten eine packende Partie verfolgen, in der die ersatzgeschwächten Hausherren letztlich triumphieren und damit den ersten Sieg in einem Punktspiel verbuchen konnten.

Spielentscheidendes erstes Drittel

Gerade das erste Drittel verlief spielentscheidend – Mikhail Berezhnoi brachte sein Team nach neun Minuten in Überzahl in Führung, der zwischenzeitliche Ausgleich der Adendorfer erfolgte durch Tufan Salfeld. Danach übernahm der ECN das Ruder: Bis zur Pause legten erst Kevin Schophuis und dann Daniel Bogdziul nach – drei Sekunden vor der Pause steht es 3:1 für den ECN.

Ausgeglichene Mitte

Im mittleren Abschnitt kam der AEC besser ins Spiel, besonders dank Kenneth Schnabel – zwei Tore gehen in diesem Abschnitt auf sein Konto, die Partie gestaltet sich deutlich ausgeglichener. Doch so schnell lässt sich der ECN das Spiel nicht aus der Hand nehmen: Kevin Zimbelmann stellt die Führung in der 37. Minute wieder her und verschafft seiner Mannschaft eine Verschnaufpause.

Daniel Bogdziul zum Siegtreffer

Erneut ist es Kenneth Schnabel, der seine Mannschaft im Spiel hält: In der 44. Minute erfolgt der erneute Ausgleich, die Partie bleibt somit offen. Trotz der vielen Strafzeiten auf beiden Seiten erfolgte jedoch bisher nur ein Tor in Überzahl – und das ändert auch der letzte Treffer von Daniel Bogdziul nicht: Der Litauer überwindet Adendorfs Torhüter Andreas Bierzahn in der 52. Minute ein fünftes und letztes Mal – die Partie endet mit 5:4 für die Hausherren, der EC Nordhorn fährt seinen ersten Sieg der Saison im dritten Spiel ein.

Nächster Halt: Rückspiel in Adendorf

Coach Andris Bartkevics musste gleich auf mehrere Spieler verzichten, krankheits- und verletzungsbedingt fehlten eine ganze Reihe wichtiger Spieler: Karel Horak, Pauls Zvirbulis, Jonas Cremers und Anton Gluchich standen nicht im Aufgebot. Nick Jurk wurde rechtzeitig wieder fit.
Weiter geht es für den ECN bereits am kommenden Freitag, 26. Oktober, dann reist die Truppe von Bartkevics auswärts zum Rückspiel nach Adendorf.

Die Mannschaft des ECN:
Jurk, A. Zimbelmann, Schophuis (1), Hüer, Bogdziul (2), Wollner, Synowiec, K. Zimbelmann (1), van den Meulen, Paul, Pietschmann, Berezhnoi (1), Lubobratets