Hamburg und Rostock zu stark

Bremen/Rostock. Zum Saisonende schlägt sich der Nachwuchs des Eishockey Club Nordhorn e.V. nur schwer – sowohl die Schüler (1:8) als auch die Jugend (10:6) unterlagen am Wochenende ihren jeweiligen Gegnern aus Hamburg und Rostock.

Niederlage in Bremen, Crocodiles stärker

Für die SG Bremen/Nordhorn hieß der Gegner am Samstag, 11. Februar Crocodiles Hamburg – die Elbstädter ging früh in Führung und markierte bereits im ersten Drittel eine 0:3-Führung. Das Tor zum 1:3 in der 30. Minute von Saskia Fuchs blieb der einzige Treffer für die Spielgemeinschaft, am Ende musste man sich mit 1:8 (0:3; 1:3; 0:2) geschlagen geben.

Die Mannschaft der SG Bremen/Nordhorn:

Maxwitat, Cemore, Georg, Starodubzev, Still, Windhorst, Wiechert, Wolters, Benjes, Hüseman, Synowiec, Brehm, Fuchs (1), Niere, Reichert, Ziegeler, Kritzer, Pietschmann

Rostock siegt im Schlussdrittel

Früh auf den Beinen war die Jugendmannschaft. Bereits um 7:30 Uhr startete das Team unter der Führung von Heiko Niere in Rostock in die Partie – und lieferte sich mit Rostock einen harten Kampf. Jonas Korecker bringt seine Mannschaft in der sechsten Minute in Führung, Sven Hüer und Artur Weber legen im zweiten Drittel nach. Die Gastgeber schlagen ein schnelles Tempo an und gehen erneut in Führung. Mit Schwung und Einsatz kämpfen die Gäste sich weiterhin ins Spiel, im Schlussdrittel können Luca Brunsmann, Artur Weber und Kevin Zimbelmann noch einmal nachlegen. Da ist es jedoch bereits zu spät, Rostock ist weit in Führung und außer Reichweite – der Sieg geht mit einem Ergebnis von 10:6 an die Gastgeber.

Die Mannschaft des EC Nordhorn:

Hartig, Jurk, Schoemaker, Cremers, Brunsmann (1), Weber (2), Schnak, Hüer (1), Klause, Zimbelmann (1), Moor, Korecker (1)