Harter Kampf gegen Oilers

ECN siegt in Verlängerung

Celle/Langenhagen. Viel Arbeit beim Tabellenschlusslicht: Zu ungewohnter Zeit lief die erste Mannschaft des Eishockey Club Nordhorn e.V. bei den Celler Oilers am Sonntag, 15. Januar auf. Bereits um 12:15 Uhr startete das Duell Tabellenführer gegen –Schlusslicht. Am Ende stand ein knapper 1:2 (0:1; 0:0; 1:0/1:0)-Sieg in der Verlängerung auf dem Papier.

Kapitän Alexander Zimbelmann fehlte im ersten Spiel des Jahres leider verletzungsbedingt, Christian Synowiec war glücklicherweise rechtzeitig wieder auf dem Damm. Anders als in der ersten Begegnung beider Mannschaften hatten die Nordhorner am Sonntag jedoch kein leichtes Spiel: Zuletzt dominierte man mit 11:2 deutlich in eigener Halle, so lieferten die Oilers nun einen umso härteren Kampf.

Nils Thölke konnte für die Gastgeber eine frühe 1:0-Führung sichern, über weite Strecken lief Nordhorn gegen eine defensive Wand. Vor allem Goalie Alexander Ansmann im Celler Tor lieferte eine Parade nach der nächsten, der Kasten blieb vernagelt. Die Gastgeber spielen eine saubere Partie und wollen die Sensation schaffen.

Kurz vor Schluss gelingt dann Mikhail Berezhnoi der verdiente Ausgleich, der EC Nordhorn rettet sich in die Verlängerung. In der kurzen Pause findet Coach Heiko Niere die richtigen Worte, nach nur 1:32 gespielten Minuten versenkt Christian Synowiec zum ersehnten 1:2-Endstand und damit den Sieg. Nordhorn muss erstmals in der Verbandsliga Nord einen Punkt abgeben und nimmt nur zwei Zähler mit auf den Heimweg.

Die Tabellenführung ist damit verteidigt, das nächste Spiel für die Senioren des EC Nordhorn ist bereits am 21. Januar gegen den Hamburger SV – auswärts in Hamburg-Stellingen.